zanox Mobile Performance Barometer 2012:

Von heiko.lammers in Allgemein, zanox Produkte & Tools am 17/04/2013

mobile parameterM-Commerce gewinnt für europäische Konsumenten weiter an Bedeutung

  • M-Commerce in Europa weiterhin auf Wachstumskurs
  • Finanzdienstleister und Retail & Shopping-Anbieter verzeichnen größtes M-Commerce-Wachstum in Europa
  • iPad baut mit 53 Prozent Umsatzanteil Spitzenposition aus – Android überholt iPhone und sichert sich Platz 2
  • iPad-Nutzer sind die Shopping Queens & Kings im M-Commerce
  • Kunden geben im M-Commerce pro Einkauf mehr Geld aus als im E-Commerce

Das mobile Einkaufsvolumen per Smartphone und Tablet ist in Europa im vergangenen Jahr um mehr als 140 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Dabei ist Apples iPad mit 53 Prozent aller Erlöse der mobile Umsatzbringer Nr. 1 in Europa. Deutsche Konsumenten bevorzugen bei der mobilen Shopping-Tour weiterhin die Apple-Plattform: Mehr als drei Viertel der mobilen Transaktionen wurden in Deutschland 2012 über iOS-Geräte getätigt. Das sind die zentralen Ergebnisse der aktuellen Auswertung des „zanox Mobile Performance Barometer 2012“. Die Analyse fußt auf der Analyse von über 1.000 Advertiser-Programmen in sieben europäischen Märkten (Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, Benelux, Skandinavien und Polen) mit jährlichen Konsumenten-Transaktionen im zweistelligen Millionenbereich.

    „Der Boom bei neuen Geräten wie Smartphones und Tablets, neuen Cloud-Technologien und die mobile Verfügbarkeit des Internets bieten Konsumenten mehr Möglichkeiten für ihre Online-Einkäufe. Der Konsument weiß den Komfort von jederzeit und überall verfügbaren Informationen und Shopping-Gelegenheiten zu schätzen und bestimmt nun eigenständig seine persönliche E-Commerce-Reise“, so Thomas Joosten, zanox CEO. „Diese ‚Consumerization of E-Commerce‘ ist eine Herausforderung für die gesamte Anbieterseite. Sie bietet aber gleichzeitig auch die Basis für neue Geschäftsmodelle für die Werbeindustrie, den E-Commerce-Markt und auch für den stationären Handel.“
      1. Länderentwicklung: M-Commerce in Europa weiterhin auf Wachstumskurs

      • Der Mobile-Absatzkanal wächst auch in 2012 weiter: Der Umsatz über mobile Endgeräte ist im europäischen Jahresvergleich um über 142 Prozent gestiegen. 2012 beläuft sich der Anteil des mobilen Absatzkanals am gesamten E-Commerce Umsatz auf 3,9 Prozent.
      • Skandinavien ist 2012 europäischer M-Commerce-Meister mit dem höchsten Anteil des mobilen Kanals am gesamten E-Commerce-Umsatz in der Region (7,3 Prozent) sowie der zweithöchsten Wachstumsrate von 2011 auf 2012 (240 Prozent). Der Anteil des Mobile-Kanals am gesamten Umsatz in Skandinavien ist damit annähernd doppelt so hoch wie im europäischen Durchschnitt (3,9 Prozent).
      • Die Benelux-Länder verzeichnen mit 356 Prozent die höchste Wachstumsrate für den mobilen Umsatz im gesamten zanox Netzwerk.
      • Deutschland liegt im europäischen Ländervergleich mit einem Anteil des mobilen Kanals von 3,5 Prozent am gesamten E-Commerce-Umsatz und einem Umsatzwachstum von 135 Prozent im europäischen Durchschnitt.
      • Länderentwicklung M-Commerce 2012


        2. Branchenwachstum: Finanzdienstleister und Retail & Shopping-Anbieter verzeichnen größtes M-Commerce-Wachstum in Europa

      • Beim Umsatzwachstum im Jahresvergleich von 2011 zu 2012 zeigen Produkte und Services aus dem Finanzdienstleistungssektor das größte Wachstumspotential – unmittelbar gefolgt von Produkten aus dem Retail & Shopping Segment. Die vier wichtigsten Branchen im europäischen zanox Netzwerk im Überblick:
      • Finanzdienstleistungen: 155 Prozent Wachstum im Jahresvergleich
      • Retail & Shopping: 153 Prozent Wachstum im Jahresvergleich
      • Telekommunikation und Dienstleistungen: 121 Prozent Wachstum im Jahresvergleich
      • Reisen: 96 Prozent Wachstum im Jahresvergleich
      • In Deutschland stellt die Telekommunikationsindustrie mit 163 Prozent Umsatzwachstum im Jahresvergleich die am schnellsten wachsende M-Commerce Branche dar.
      • zanox_MPB_2012_Branchen


        3. Umsatzanteil: iPad baut Spitzenposition aus – Android überholt iPhone und sichert sich Platz 2

      • Apples Betriebssystem iOS für die Geräte iPad und iPhone verliert im Jahresvergleich 2011 zu 2012 – bei weiterhin wachsendem Gesamtmarkt – leicht an Gewicht im M-Commerce, trägt aber mit einem Anteil von 73 Prozent immer noch den Großteil des mobilen Umsatz bei (2011: 78 Prozent).
      • Der Launch des iPad 3 im März 2012 hat Apples Tablet zu neuem Schwung verholfen – das Unternehmen meldetet 2012 Rekordzahlen beim iPad 3. Entsprechend konnte das iPad seine Spitzenstellung als mobiler Umsatzbringer Nr. 1 und damit als Motor für den M-Commerce in Europa weiter ausbauen. 2012 wurden 53 Prozent aller mobilen Umsätze im zanox Netzwerk über das iPad generiert (2011: 43 Prozent).
      • Auf den folgenden Plätzen haben sich die Verhältnisse allerdings gedreht – der „Machtwechsel“ zwischen Android und iPhone hat im März 2012 stattgefunden. Während der Umsatzanteil über Apples iPhone rückläufig ist (von 35 Prozent 2011 auf 20 Prozent 2012), belegen Android-Geräte mittlerweile Platz 2 und verdrängen das iPhone auf Platz 3. Android konnte seinen M-Commerce-Umsatzanteil im Jahresvergleich um mehr als acht Prozentpunkte auf nun 25 Prozent erhöhen und macht ein Viertel des gesamten M-Commerce-Umsatzes aus (2011: 17 Prozent).
      • zanox_MPB_2012_Umsatzanteil_Geraete


        4. Anzahl Transaktionen: Europäische Konsumenten bevorzugen Apples iOS

      • Auch hinsichtlich der Anzahl der Transaktionen behält Apples Betriebssystem iOS die Spitzenstellung in Europa. 2012 wurden 67,3 Prozent der mobilen Transaktionen im zanox Netzwerk über iOS getätigt. (2011: 69 Prozent).
      • Android ist die Plattform mit den höchsten Zuwachsraten bei den mobilen Transaktionen. 2012 wurde in Europa fast ein Drittel (29,2 Prozent – 2011: 23 Prozent) der Transaktionen über das Google-Betriebssystem generiert.
      • Konsumenten in Polen und Spanien kaufen mehrheitlich über Android-Geräte und bilden damit die Ausnahme in Europa. 2012 hat Polen zudem Spanien als Android-Region Nr. 1 abgelöst, mit Android-Transaktionen bei 64,9 Prozent und iOS bei 23,1 Prozent.
      • Deutschland verzeichnet im europäischen Vergleich die meisten Transaktionen über iOS-Geräte (75,4 Prozent): 22,9 Prozent der Transaktionen werden über Android-Geräte getätigt.
      • zanox_MPB_2012_Transaktionen_Geraete

        5. Geräte Performance: iPad-Nutzer sind die Shopping Queens & Kings im M-Commerce

      • Das iPad hat nicht nur bei der Anzahl der Transaktion die Nase vorn, sondern auch beim durchschnittlichen Umsatz pro Transaktion. iPad-Nutzer sind besonders konsumfreudig und geben im Vergleich zu Nutzern anderer Endgeräte am meisten Geld pro Transaktion aus.
      • Die Ausgaben pro Transaktion über das iPad sind durchschnittlich um ca. 50 Prozent höher als beim iPhone und bei Android-Geräten.
      • zanox_MPB_2012_Performance_Geraete


        6. Durchschnittlicher Bestellwert (AOV – Average Order Value): Kunden geben im M-Commerce pro Einkauf häufig mehr Geld aus als im E-Commerce

      • Für den Vergleich des AOV zwischen E-Commerce und M-Commerce wurde jeweils ein branchenrepräsentatives Top-Programm im zanox Netzwerk analysiert.
      • In dem analysierten Programm aus der Finanzbranche liegt der durchschnittliche Bestellwert (AOV) im M-Commerce mit 2.326 EUR 61 Prozent über den Umsätzen im E-Commerce, die 1.449 EUR betragen.
      • In der Telekommunikationsbranche ist der durchschnittlichen Bestellwert im mobilen Segment (68 EUR) um 26 Prozent höher als im E-Commerce (54 EUR).
      • Dieser Trend ist auch in der Reisebranche zu beobachten. Hier liegt der durchschnittliche Bestellwert im M-Commerce mit 906 EUR neun Prozent über dem durchschnittlichen Bestellwert im E-Commerce (834 EUR).
      • Die Analyse im Retail & Shopping Segment zeigt dagegen keinen Unterschied bei der durchschnittlichen Größe des Warenkorbes. Die Konsumenten gaben sowohl im E- als auch im M-Commerce durchschnittlich 237 EUR pro Bestellung aus.
          • Über „zanox Mobile Performance Barometer“
            Das internationale zanox Performance Advertising Netzwerk bietet, mit seinem auf Transaktionsbasis beruhenden Geschäftsmodell, die größte und relevanteste europäische Plattform für die Analyse von Trends und Entwicklungen im Bereich E-Commerce und Mobile-Commerce.

            Die Analyse fußt auf der Auswertung von über 1.000 Advertiser-Programmen in sieben europäischen Märkten (Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, Benelux, Skandinavien und Polen) mit jährlichen Konsumenten-Transaktionen im zweistelligen Millionenbereich. Das „zanox Mobile Performance Barometer“ liefert damit entscheidende Hinweise zu Veränderungen von Marktanteilen und Nutzergewohnheiten im M-Commerce. Das „zanox Mobile Performance Barometer“ ist ein echter Gradmesser für die Entwicklung im M-Commerce, der nicht auf Hochrechnungen, Umfragen oder Experteneinschätzungen basiert, sondern einzig auf tatsächlich getätigten Transaktionen der Konsumenten – also Käufen, Vertragsabschlüssen oder Abonnements.

            Tags:

5 Responses to “zanox Mobile Performance Barometer 2012:”

  1. Coupies, 9cookies, Archos. Says:

    [...] 53 Prozent aller mobilen Umsätze wurden 2012 über das iPad erzielt, so das “Mobile Performance Barometer” des Werbenetzwerks Zanox. Auf Platz zwei folgen Android-Mobilgeräte mit einem Umsatzanteil von 25 Prozent, gefolgt vom iPhone von nurmehr 20 Prozent. 2011 waren iPhones noch mit 35 Prozent auf dem zweiten Rang gelandet. etailment.de, blog.zanox.com [...]

  2. E-Commerce: Umsatz durch Mobile mehr als verdoppelt | print24 News & Blog Says:

    [...] iPad-Nutzer mit mit 53 Prozent den größten Anteil an den Einkäufen. Das ist das Ergebnis des Zanox Mobile Performance Barometers 2012. Mehr als drei Viertel der mobilen Transaktionen wurden in Deutschland über Geräte mit Apples iOS [...]

  3. Mobile Commerce in Europa: So kaufen die Europäer mobil » shopbetreiber-blog.de Says:

    [...] ist das zentrale Ergebnis des zanox Mobile Performance Barometer 2012. Führend beim Mobilen Einkauf in Europa sind die Skandinavier. Hier würden ca. 7,3 Prozent des [...]

  4. Jak działa m–commerce w Europie? | Trusted Shops Ecommerce Blog | Wiadomości Says:

    [...] wynik został ustalony na podstawie badania zanox Mobile Performance Barometer 2012. Europejskim liderem w dokonywaniu zakupów za pomocÄ urzÄdzeń mobilnych sÄ mieszkańcy [...]

  5. Trendbericht: App Boom und Mobile Commerce » AndroidAppTests Says:

    [...] von Nutzern bereits nachweislich beeinflusst haben. So geht aus einer Studie des Netzwerkes Zanox (Mobile Performance Barometer, 2012) beispielsweise hervor, dass die Einkäufe per Smartphone oder Tablet im [...]

Leave a Reply