Das war das Online Shopping Event des Jahres 2016

Von philipp.dossmann in Events, Markt-Trends, Unternehmens-News am 07/12/2016

BF miniinfographic

Bereits im letzten Jahr, konnte die zanox Gruppe einen phänomenalen Anstieg zum „Schwarzen Freitag“ im Netzwerk verzeichnen! Ganz besonders in GB, Skandinavien und Brasilien sorgte das Online Shopping Event für einen Boom im Markt. Dieses Jahr haben unsere Kollegen den Tag noch genauer unter die Lupe genommen und live über die Geschehnisse berichtet.

Unsere internationalen Kollegen haben dazu Daten von 4.300 Advertisern aus Europa, den USA und Brasilien – darunter E-Commerce-Größen wie Zalando, La Redoute, HP und Look Fantastic – ausgewertet und auf einer speziellen Website für Euch anschaulich aufbereitet.

Die Website nahm tausende Besucher mit auf eine Reise durch diesen ereignisreichen Tag und präsentierte stündlich neue Kennzahlen, Erkenntnisse und Kommentare.

Wir freuen uns sehr, dass das Jahr 2016 unsere Erwartungen voll und ganz erfüllt hat! Hier die Zusammenfassung mit den Highlights aus dem zanox Netzwerk:

  • 51% Umsatzanstieg zum Vorjahr über die ganze Gruppe – das macht 117 Millionen EUR.
  • Am 25.November wurde ein Umsatz von 81.250 EUR pro Minute getrackt (bzw. 1.354 EUR pro Sekunde!).
  • 2016 gehörten europäische Einzelhändler zum ersten Mal zu den Top 10 Perfomern!
  • In den Niederlanden wurde ein Anstieg von 177% zum Vorjahr verzeichnet und in Frankreich von 42%.
  • Smartphone Sales stiegen im Vergleich zu 2015 um 44% über das gesamte zanox Netzwerk an.
  • Der durchschnittliche Warenkorbwert betrug 110 EUR, was zeigt dass Konsumenten mit den größeren Anschaffungen bis zum 25. November gewartet haben.

Kevin Edwards, Global Client Strategy Director bei zanox berichtet: “ Dieses Jahr kam das Online Shopping Event in bestimmten europäischen Ländern zum ersten Mal richtig an. In Polen, den Niederlanden und Italien stiegen die Umsätze um mehr als das Doppelte! Smartphones übertrafen Tablets den größten Teil des Tages – es gab allerdings faszinierende Unterschiede zwischen dem Kaufverhalten am Morgen und am Nachmittag. So konnte man beobachten, dass Smartphones das traditionelle Verhalten am Desktop abgelöst haben. Vermutlich weil User nach dem Aufwachen oder auf dem Weg zur Arbeit auf ihrem Smartphone nach den besten Deals gesucht haben. Das mitternächtliche Shoppen scheint sich auch etabliert zu haben. In der ersten Stunde des Tages verzeichneten wir über das zanox Netzwerk einen Umsatz von mehr als 5,5 Millionen Euro!

Leave a Reply